Die Handballer machen Ferien!

Wir wünschen allen Sportlern, Funktionären, Fans, Sponsoren und Eltern eine erholsame Ferien- bzw. Urlaubszeit. Gut ausgeruht starten wir Mitte August mit der Saisonvorbereitung.

Die Geschäftsstelle des BHC bleibt in der Zeit vom 02.08. – 20.08.2021 geschlossen.

Wir gratulieren heute
Gabriel Fauter, Knud Pelle Holz, Leonie Schult
zum Geburtstag! Alles Gute!
Geburtstag

Trainer/in für 1. Männermannschaft gesucht

Trainer Erwachsene gesucht.png

Handballer kennen sich bekanntermaßen mit der 1. Welle und der 2. Welle aus, nachdem die 3. Welle der Corona-Pandemie vorbei ist und wir unseren Alltag halbwegs normal gestalten können, beginnt auch das Herz des BHC wieder zu schlagen.

Sporttreiben mit eingebauter „Notbremse“

Trotz aller Bemühungen seitens des DOSB und der Landessportbünde, die vehement Ausnahmeregelungen für den Kinder- und Jugendsport gefordert haben, wurde in dieser Woche die Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes in Bundestag und Bundesrat beschlossen. Mit der neu eingeführte „Notbremse“ gelten ab sofort folgende Regelungen für den Sport und das Sportreiben in Sachsen-Anhalt.

 Die Corona-Pandemie bleibt eine große Herausforderung für die Gesellschaft und den Handballsport. Insbesondere für Kinder gestaltet sich die aktuelle Situation schwierig, denn die gemeinsame Bewegung und der damit verbundene Spaß sind wichtig für die persönliche Entwicklung.

Der DHB möchte mit dieser tollen Aktion einen neuen Impuls geben, Kinder weiter zur Bewegung motivieren und gleichzeitig den Austausch zwischen Handballvereinen bzw. Trainer*innen und ihren Mannschaften stärken.

Am Reformationstag 2020 und damit nur 2 Tage vor dem beschlossenen Lockdown Light in Deutschland stand für uns noch einmal ein Spiel an. Die Verantwortlichen der beiden Mannschaften tauschten sich eng und viel im Vorfeld aus und sensibilisierten alle Beteiligten.

Samstagnachmittag, die Damen des MTV Weferlingen gegen die des Barleber HC, wobei die Gäste wie immer leichter Favorit sind. Viel vorgenommen, wenig erreicht und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. So oder so ähnlich lief es in den letzten Jahren für die Nordmagdeburgerinnen. Meist mit hohen Erwartungen angereist, wurde man nach 60 Minuten klar geerdet und musste ebenso häufig gesteckte Ziele ad acta legen. Doch damit sollte nun endlich Schluss sein.