Nachdem die Männermannschaft des Barleber HC im vergangenen Jahr mit dem Gewinn des Bezirksmeistertitel und dem Aufstieg in die Verbandsliga einen enorm großen Erfolg erreichen konnte, blickten alle Fans, Anhänger und Mitglieder gespannt auf die neue Saison 23/24. Auch bei den Frauen hatten wir insgeheim ein wenig die Hoffnung, dass das Team mit der Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen dieses Jahr im oberen Drittel mitspielen kann.

Doch schon in der Hinrunde lief Vieles nicht, wie erhofft. Einige Abgänge von Leistungsträgerinnen und einige Verletzungen sorgten immer wieder dafür, dass es in den entscheidenden Momenten nicht reichte.

Mir nur 3 Siegen und 6 Niederlagen beendeten die @barleber_hc_frauen die Hinrunde. Nach dem Rückzug des MSV-Frauen, wurde auch noch einer dieser Siege annulliert. Die Rückrunde startete schwierig, erneut musste das TrainerTeam mit mehreren Verletzungen umgehen und irgendwie Lösungen finden. Woche für Woche verging, doch es fehlte der Plan und auch die Motivation um gemeinsam den sprichwörtlichen Bock umzustoßen. Am Ende einer schwierigen Saison beenden unsere Mädels die Liga auf dem 9.Platz und steigen nur aufgrund des Rückzuges des MSV 90 MD nicht ab.

Doch es war nicht alles schlecht - ein Lichtblick und Highlight war das Erreichen des Halbfinale im Nordpokal. Hier kämpften sich unsere Frauen bis in die Runde der letzten 4 und scheiterten dort in einem echten Flutlichtlichtspiel gegen die Frauen vom SV Irxleben.

Jetzt heißt es durchatmen und die Weichen für die neue Saison zustellen. Das Team hat Potential, das konnte man jüngst beim InsiderCup beobachten - es muss nur wieder ein Team werden und weiter zusammenwachsen.

BHC - auf geht’s, Mädels! ⚫️🔴