Zu einem relativ spät angesetzten Auswärtsspiel (16:45 Uhr) ging es für die BHC-Mädels der ersten weiblichen C-Jugend am 16.12.2017 nach Prittitz zum HC Burgenland.

Aufgrund der mehr als fragwürdigen Entscheidung der letzten Woche mussten die Barleberinnen auf Lara verzichten, die als Gast auf der Tribüne Platz nehmen musste. Stattdessen durfte Hummel sich auf eine komplette Spielzeit im Tor freuen. Ungeachtet dessen merkte man während der Anreise, dass das Spiel der letzten Woche noch an den Mädels nagte. Der Start verlief für den BHC vorerst jedoch ganz gut. Durch Tore von Isabel und Emilie konnte man sich mit 0:2 in Führung bringen, bevor die Gastgeberinnen zum 1:2 verkürzten. Der nächste Wurf des BHC landete am Holz (wie noch 11 weitere Würfe während des Spiels).

Dann begann jedoch das Dilemma. Durch einen Strafwurf glichen die Gastgeberinnen aus und konnten anschließend auch in Führung gehen. Zwar konnten die Barleberinnen vorerst ausgleichen, taten sich jedoch im Spielaufbau sowie beim Abschluss sehr schwer. Selbst eine Auszeit des BHC brachte nicht den gewünschten Erfolg. Auch nach der Auszeit häuften sich technische Fehler, die von den Gastgeberinnen ausgenutzt wurden. Plötzlich sahen sich die Barleberinnen mit einem 4-Tore-Rückstand (9:5) konfrontiert. Trotz einzelner gelungener Aktionen von Leo und Lili konnten die Gäste den Rückstand jedoch nicht verringern und rannten dem Rückstand weiter hinterher. Fangfehler, Fehlpässe und weitere Holztreffer führten dazu, dass der Rückstand in der 23. Minute sogar auf 5 Tore anwuchs. Nach einem weiteren Holztreffer konnte Charly kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal Ergebniskorrektur betreiben und bis zum 15:11 verkürzen.

In der ersten Halbzeit konnten die BHC-Mädels ihre (woher auch immer resultierenden) Unsicherheiten nicht ablegen. Dies nutzten die Gastgeberinnen natürlich aus und zeigten, dass sie heute beide Punkte behalten und damit ihren ersten Sieg der Saison einfahren wollten.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste endete. Trotz zweier Tore von Celina und Lili verhinderten Fangfehler, Fehlpässe und Holztreffer vorerst, dass der 4-Tore-Rückstand  verringert werden konnte. In der 29. Minute prangte somit ein 17:13 auf der Anzeigetafel. Dann konnten sich jedoch Charly und Celina durchsetzen und verkürzten innerhalb von knapp 100 Sekunden auf 17:16. Damit witterten die Barleberinnen erstmals wieder ihre Chance (vorerst zum Ausgleich). Zwar konnten sich die Gastgeberinnen nochmals mit 3 Toren absetzen, mussten diesen Vorsprung in Unterzahl jedoch wieder bis auf ein Tor abgeben. In der 39. Minute schaffte dann Tabi durch einen Konter erstmals wieder den wichtigen Ausgleich zum 21:21. Zwar blieben die Gastgeberinnen durch den anschließenden Treffer vorerst noch in Führung, aber der Kampfgeist der Barleberinnen war wieder zu erkennen. Trotz zwischenzeitlichem Unterzahlspiel konnten die Barleberinnen den Anschluss halten. In der 41. Minute konnten die Barleberinnen durch Lili erneut ausgleichen und sich nach einer wichtigen Parade von Hummel durch ein Tor von Celina erstmals wieder in Führung bringen (23:24). In der Schlussphase entwickelte sich dann ein spannender Schlagabtausch, bei dem die Führung mehrfach wechselte. In Überzahl konnten die BHC-Mädels dann erstmals durch Charly einen 2-Tore-Vorsprung erkämpfen, der durch Celina kurz vor Schluss (auch dank dreier toller Paraden von Hummel) noch auf 4 Tore ausgebaut werden konnte. Der letzte Treffer des Spiels gehörte jedoch den stark spielenden Gastgeberinnen, die damit den Endstand von 27:30 erzielten.

Fazit: Ein derart unsicheres Spiel haben die BHC-Mädchen schon lange nicht mehr abgeliefert. So war der zwischenzeitliche Rückstand auch verdient. Glücklicherweise ließen die Mädchen den Kopf nicht hängen und zeigten im richtigen Moment, was tatsächlich in ihnen steckt. Auch Hummel konnte im wichtigen Moment ihr Potential abrufen. Mit der heute gezeigten Leistung lässt sich beim Spiel gegen die SV Union Halle-Neustadt am nächsten Tag jedoch kein Blumentopf gewinnen. Hier wird eine erhebliche Leistungssteigerung notwendig werden.

Hummel, Anabel, Celina (10), Charly (7), Emilie (2), Hanna (1), Isabel (2), Leony (3), Lili (4), Tabi (1)

7m: BHC (2/2) – HC Burgenland (2/2)
Verwarnungen: BHC (2) – HC Burgenland (2)
Zeitstrafen: BHC (1) – HC Burgenland (3)
Disqualifikation: BHC  (1) – HC Burgenland (-)