Nach der mD am Samstag war am Sonntag die mC dran, das 7. Neujahrsturnier war zu bewältigen.

Einige waren noch etwas betäubt von ihrer Teilnahme am Vortag, aber wir hatten uns Hilfe geholt. Vielen Dank an Johannes, Simon und Julian, war klasse von euch.

Der erste Gegner war TSG Calbe, in der Sachsen-Anhalt-Liga auf dem fünften Platz und somit nicht unsere Preisklasse. Anfangs spielten wir noch recht gut mit, dann brach sowohl die Lust (?!) weg und auch die Kraft ein. Wir kämpften nur noch um Gesichtswahrung, am Ende gewann Calbe und wurde später verdient Turniersieger.

Unser nächster „Gegner“ war die weibl. C1 des BHC, in der Sachsen-Anhalt-Liga auf dem 2. Platz. Im Vorfeld gab es einige Irritationen bzgl. der Sinnhaftigkeit solcher Spiele, so dass sich der Ersatz- und Aushilfstrainer gezwungen sah, die Jungs anzuhalten, die wC1 weder als Mädchen bzw. junge Frauen zu sehen, sondern als Gegner und auch die Vereinszusammengehörigkeit 20 min geistig ruhen zu lassen. Nach einem verhaltenen Anfang, den Jungs war anzumerken, dass ihnen nicht wohl in ihrer Haut war, nahm das Spiel an Fahrt auf. Durch schnelles Spiel und faire, aber konsequente Deckungsarbeit zeigten wir, dass es wohl doch Unterschiede gibt. Wir gewannen recht eindeutig.

Die beiden folgenden Spiele, gegen den FSV Magdeburg und den HSV Haldensleben werden nicht in die Annalen der mC des BHC eingehen. Jeweils eine unterirdische 1. Halbzeit und dann eine zweite Hälfte, in der das Können der mC ab und an mal aufblitzte. Beide Spiele beendeten wir mit ungefährdeten Siegen, so dass wir am Ende des Turniers den 2. Platz errangen.

Nach dem nicht so berühmten Abschneiden am Vortag konnten wir dann doch etwas stolz auf die Jungs sein. Wenn sie wollen, dann klappt es auch mit dem Handball. Aber sollte in den nächsten Jahren eine Meisterschaft angepeilt werden, sollte sich noch vieles ändern, von der Einstellung, über die Ausdauer bis zum Kraft- und Technikzuwachs.

Tolle Bilder sind hier.